Das Familien-Meditationsprogramm
für Entspannung, Selbstliebe und
Verbundenheit

mit Eva-Maria, Wolfram und Annalena Zurhorst

Das Familien-Meditationsprogramm
für Entspannung, Selbstliebe und
Verbundenheit

mit Eva-Maria, Wolfram und Annalena Zurhorst

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Wieso die Meditation so wichtig für uns – und vielleicht auch für Euch – ist

 

Stell dir vor, ihr sitzt alle zusammen, habt die Augen zu, seid total still und genau das bringt Euch wirklich nah.

Ist nur schwer vorstellbar, oder? Aber es funktioniert! Wir drei Zurhorsts möchten Euch von ganzem Herzen zeigen, wie viel gutes Meditation für die ganze Familie tun kann.

Wir wünschen Euch, dass Ihr als Familie das erleben könnt, was wir erlebt haben: So viel neue Nähe, Ruhe, Zusammenhalt und so viel tieferes Verstehen voneinander. Aber auch, dass jeder viel mehr bei sich selbst an- und in seine eigene Kraft kommt. Wie? Durch Meditation!

Aus all den Jahren, die wir gemeinsam meditieren, haben wir Euch unser kleines Family-Meditationsprogramm für alle von 9 bis 99 Jahren mit Begeisterung und Herzblut zusammengestellt.

Wie wir trotz aller Widerstände zur Meditation gekommen sind

Annalena Zurhorst

Ich, Annalena, meditiere schon, seit dem ich 12 bin.

Damals fand ich das erstmal seltsam, als meine Eltern mir das gezeigt haben. Ich hab es im Schulbus gemacht, weil ich Angst vor irgendwelchen blöden Jungs hatte, die mir und ein paar anderen manchmal im Bus aufgelauert und uns geärgert haben. Meine Eltern hatten mir eine kleine Mediation gegeben und die hieß.: „Fühl dich sicher“. Ich saß da mit meinen Kopfhörern im Bus und keiner ahnte, das ich nicht Musik höre, wie die anderen. Ich hörte eine liebevolle Stimme, die mir half, mich wieder ruhig und sicher zu fühlen. Es klappte! Ich verlor meine Angst und die Jungs ließen mich in Ruhe. Das war mein Einstieg in die Meditation und seitdem habe ich nie mehr aufgehört.

Wolfram Zurhorst

Ich, Wolfram, war damals vor über 20 Jahren auch nicht hellauf begeistert, meine Zeit mit Nichtstun und mit geschlossenen Augen am helllichten Tag rumsitzen zu verbringen.

Meine Frau, die schon eine ganze Zeit begeistert mit der Meditation beschäftigt war, sagte immer wieder: Lass uns das doch mal zusammen machen. Irgendwann, als ich ziemlich viel Stress hatte, hab ich mich tatsächlich einfach mal mit ihr hingesetzt. Ich fand es erstmal komisch: Wir beiden zusammen auf der Couch, Augen zu und still… Aber dann war da diese beruhigende Stimme in meinem Kopfhörer, die mir half, zur Ruhe zu kommen und die mich auf eine ganz ungewohnte Weise mit mir in Kontakt brachte.

Eva-Maria Zurhorst

Ich, Eva, war am absoluten Tiefpunkt meines Lebens und in einem Gefühl, niemanden mehr zu haben, der mir helfen könnte.

In Angst um meine Ehe, ohne berufliche Perspektive und allein in einer fremden Stadt fand ich durch Zufall ein Meditationsprogramm – oder besser: Es fand mich. In meiner Ausweglosigkeit setzte ich meinen Kopfhörer aufs Ohr, als mein Mann bei der Arbeit und mein Kind im Kindergarten war und hörte der sanften Stimme zu. Erst beruhigte sie mich nur. Und allein dafür war ich schon unendlich dankbar. Dass die Meditation später mein ganzes Leben verändern und heilen würde und ich sie eines Tages tausenden von Menschen zeigen würde – davon hatte ich damals nicht die geringste Ahnung.

Wir sind unterschiedlich alt,
leben komplett unterschiedliche Leben,
aber in einem sind wir uns einig:

Wir lieben unsere Meditation.

Was du bekommst

Eklär- und Einführungsvideos

Wir erklären Euch, wie Ihr ganz einfach und praktisch mit den Meditationen umgehen könnt, wann, wo und wie Ihr sie am besten macht und wie vielfältig Ihr sie für Euch nutzen könnt… Und wir teilen die wichtigsten Erfahrungen, Hürden und Learnings, die jeder von uns dreien und wir als Familie im Lauf der Jahre mit unserer Meditationspraxis gemacht haben – und vor allem, wie meditieren wirklich Spaß machen kann.

Meditation für die Familie

Die 1. Meditation ist eine kleine, ganz einfache, aber wirkungsvolle geführte Dankbarkeitsübung, die Dich das Gute in Deinem
Leben wieder erkennen lässt und dir dabei hilft, es wachsen zu lassen. Ihr könnte sie zusammen oder jeder von Euch auch alleine machen.

Gesprochen von uns dreien

Meditation für Frauen

Die 2. Meditation ist eine Meditation, mit der Du als Frau lernst, Dich wieder besser um Dich selbst zu kümmern und trotzdem verbunden mit den anderen zu sein. Natürlich kann auch jeder andere in der Familie die Meditation machen, der das Gefühl hat, diese Meditation täte ihm gut.

Gesprochen von Eva-Maria Zurhorst

Meditation für Männer

Die 3. Meditation ist eine Meditation, mit der Du als Mann entdecken kannst, wie wichtig Du für die anderen bist, nicht weil Du etwas leisten oder tun müsstest, sondern einfach nur, weil es Dich gibt. Natürlich kann auch jeder andere in der Familie die Meditation machen, der das Gefühl hat, diese Meditation täte ihm gut.

Gesprochen von Wolfram Zurhorst

Meditation für Kinder

Die 4. Meditation ist eine Meditation, mit der Du Dich als Kind sicher und wertvoll fühlen kannst, auch wenn du Dich gerade unsicher fühlst oder die anderen nicht gut zu dir sind. Natürlich kann auch jeder andere in der Familie die Meditation machen, der das Gefühl hat, diese Meditation täte ihm gut.

Gesprochen von Eva-Maria und Annalena Zurhorst

€ 35*

*5 € werden an das Training und Development Zentrum „Where Rainbows meet“ gespendet.

noch Fragen…?

Falls Du darüber hinaus noch weitere Fragen hast, kannst du diese gerne direkt an annalena@zurhorstundzurhorst.com senden.

Herzliche Grüße und hoffentlich auf Bald

Deine Familie Zurhorst